Landfleischerei Voigt

Gutes aus eigener Herstellung

Zurück zur Natur

Die mediale Informationsflut mit Berichten von Medikamenteneinsatz in der Massentierhaltung, Lebensmittelskandalen und Bildern aus der Intensivhaltung reist nicht ab. Es handelt sich dabei nur um „Ausnahmefälle“ und ist nicht die Regel – die breite Masse bewegt sich im Rahmen der Gesetzmäßigkeiten. Jeder Verbraucher sollte für sich entscheiden, ob die geforderten Normen mit seiner Vorstellung von gesunder Tierhaltung zu vereinbaren sind. Wir als Fleischereibetrieb können erst mit Anlieferung der Fleischteile vom Schlachthof direkten Einfluß auf Qualität der produzierten Ware nehmen. Bei Rindfleisch setzen wir an dieser Stelle an und gehen zurück auf „START“. Das bedeudet: unser Rohstoff Fleisch wird so natürlich gewonnen, wie es uns möglich ist. Den Anfang mit eigener Rinderherde haben wir gemacht.

Dadurch ist es möglich, Topqualität aus ökologisch vertretbarer und nachhaltiger Tierhaltung anbieten zu können. Durch extensive Haltung unserer Galloway-Rinder erreichen wir eine Fleischqualität, welche mit konventioneller Massentierhaltung nicht zu vergleichen ist. Mit der Warm-Verarbeitung von Schweinefleisch kommen wir dem eigentlichen Sinn der Hausschlachtung ziemlich nahe. Durch dieses Verfahren können wir unserer Kundschaft mit der Herstellung von Rohwurst und speziell luftgetrockneter Stracke ein weiteres Spitzenprodukt anbieten. Mit der Verwendung von Zusatzstoffen verfahren wir nach dem Grundsatz: so wenig wie möglich – so viel wie nötig. Welche das sind? Wir beraten Sie gern.
Übrigens, unseren Heiz- und Warmwasserbedarf im Betrieb decken wir durch erneuerbare Resourcen.



Haltung

Unsere Rinder werden extensiv gehalten. Das bedeutet: sie leben ganzjährig auf unbelasteten Grünflächen ohne Zugabe von Kraftfutter oder wachstumssteigernden Medikamenten. Wir verzichten auf künstlichen Dünger genausowie auf Pflanzenschutzmittel. Im Winter wird Heu aus eigener Ernte zugefüttert. Nur so erreichen wir eine Fleischqualität, welche mit konventionell-intensiver Tierhaltung nicht zu vergleichen ist. Durch langsames Wachstum und stressfreie Haltung im Herdenverband können wir Rindfleisch von feinfaseriger, gut marmorierter Struktur mit hohem Anteil an Omega 3 Fettsäuren anbieten. Wir schaffen somit eine Alternative für unsere Kunden, welche sich gesundheitsbewusst ernähren wollen, aber auch Wert auf Tierhaltung aus nachhaltig ökologisch vertretbarer Landwirtschaft legen.



Verarbeitung

Nach ca. 2 1/2 Jahren haben die Bullen ein Gewicht von bis zu 750 kg erreicht und es kommt was kommen muss – die Schlachtung. Stresshormone wirken negativ auf die Fleischreifung, deshalb nutzen wir regionale Schlachthöfe mit kurzen Transportwegen.Von nun an beginnt die Einhaltung der Kühlkette und der Transport zu uns in den Betrieb nach Molschleben. Nach 10 Tagen wird der Schlachtkörper fachgerecht zerlegt und für weitere 14 Tage bis zum Verkauf vacuumiert gelagert. Ob Rouladen, Steaks oder Sauerbraten – es ist eine Fleischqualität gereift, welche auch bezahlbar ist – überzeugen Sie sich selbst!